Mitarbeiter

 

Projektleiter/Arbeitsstellenleiter

Prof. Dr. Holger Helbig

Profil

Die Uwe Johnson-Professur für Neuere deutsche Literaturwissenschaft wurde der Universität Rostock durch Dr. Ulrich Fries gestiftet und ist inzwischen in den regulären Stellenbestand übernommen worden. Sie hat sich in den vergangenen fünf Jahren zum Zentrum der weltweiten Johnson-Forschung entwickelt. Dementsprechend bildet die Literatur seit 1945 den Kern meines Forschungsgebietes. Darüber hinaus beschäftige ich mich mit Wissenschaftsgeschichte und cultural studies, die sich in meinem Interesse für den Zusammenhang zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit kreuzen. Seit 2009 gehöre ich der Koordinierungsgruppe zum 600-jährigen Universitätsjubiläum an.

Vita

Ich habe in Jena und Erlangen studiert, 1995 über Uwe Johnson promoviert, 2003 mit einer Arbeit zu Goethes Farbenlehre habilitiert. Als visiting scholar war ich 1996 an der Columbia University, New York, und 2008 an der Harvard University, Cambridge, Mass.; als Heisenberg-Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft von 2005–2009 an der Universität Erlangen-Nürnberg.

 

Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Fabian Kaßner

Profil

Bei der Uwe Johnson-Werkausgabe bin ich hauptsächlich mit allen Schritten der Digitalisierung des Archivmaterials betraut. Dazu gehören notwendige technisch-organisatorische Vorarbeiten, der Digitalisierungsprozess selbst sowie die Metadaten-Auszeichnung und Verknüpfung in XML. Ebenso fällt die Umsetzung der digitalen Edition in meinen Aufgabenbereich.

Vita

Während meines Bachelorstudiums der Geschichte und Germanistik hat eine Tätigkeit in einem Stadtarchiv meine Begeisterung für historische und literarische Quellen in eine unerwartete Richtung gelenkt: die editorische Aufbereitung von Archivalien. Daraufhin studierte ich an der Freien Universität Berlin Editionswissenschaft. Prägend war hier für mich der relativ neue und moderne Ansatz in der philologischen Arbeit, Editionen in den digitalen Raum zu stellen. Das gab mir die Möglichkeit, meine wesentlichen Interessen – Literatur und moderne Technologien – miteinander zu verbinden. Diesen Interessen konnte ich zunächst an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften nachgehen. Seit Oktober 2014 bin ich nun beim Akademievorhaben »Uwe Johnson-Werkausgabe« an der Universität Rostock beschäftigt und werde in Kürze mein Promotionsvorhaben beginnen.

 

André Kischel

Profil

Durch meine zweijährige Arbeit in der Uwe Johnson-Forschungsstelle sowie mein Dissertations-vorhaben, das sich mit der Lektorentätigkeit Uwe Johnsons befasst, bin ich mit Leben und Werk Uwe Johnsons sowie seinem literarischen Umfeld vertraut. In der Forschungsstelle lagen meine Schwerpunkte neben der inhaltlichen Erschließung des Johnson-Archivs vor allem auf den technischen Aspekten von Datenbank- und Katalogerschließung, Dokumentation und Digitalisierung der Nachlassmaterialien. Seit August 2014 bin ich Mitarbeiter der Arbeitsstelle Uwe Johnson-Werkausgabe der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften an der Universität Rostock. Hier liegt mein Arbeitsschwerpunkt auf der Edition der Briefe, wozu neben Transkriptionen, besonders im Hinblick auf die gedruckte wie auch die digitale Edition, vor allem Recherche- und Kommentierungsaufgaben gehören.

Vita

Den Bakkalaureus Artium in den Fächern Germanistik und Neuere Geschichte erwarb ich 2008 mit einer Arbeit über Kommentierungsstrategien zum Werk Arno Schmidts. Daraus entstand ein kommentierendes Handbuch zu Schmidts Roman Schwarze Spiegel. Das anschließende Studium der Germanistik und Philosophie beendete ich 2010 mit einer Arbeit über Hermann Hesses Roman Siddhartha.
Im darauffolgenden Jahr begann ich mit meinem Promotionsvorhaben über Uwe Johnsons Arbeit als Lektor. Parallel dazu war ich als wiss. Hilfskraft an der Uwe Johnson-Professur u.a. mit einer ersten Sichtung des von Frankfurt a.M. nach Marbach umgezogenen Uwe Johnson-Archivs beteiligt und an ersten Überlegungen zu einer Werkausgabe. Seit 2011 habe ich zudem Sebastian Horn in der Redaktion des Johnson-Jahrbuchs unterstützt, das mit Bd. 20 (2013) redaktionell in meine Verantwortung übergegangen ist. Ab 2012 arbeitete ich in der neu eingerichteten Uwe Johnson-Forschungsstelle vor allem an der detaillierten Erschließung des Archivbestands. Das Akademienvorhaben Uwe Johnson-Werkausgabe der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften an der Universität Rostock bietet mir seit August 2014 Gelegenheit, bei der Edition der Werke, Schriften und Briefe Uwe Johnsons mitzuwirken.

 

Dr. Katja Leuchtenberger

Profil

In der Arbeitsstelle »Uwe Johnson-Werkausgabe der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften an der Universität Rostock« kann ich meine praktische Berufserfahrung aus Archiv, Museum und Verlag ideal mit meinen langjährigen Forschungen zu Leben und Werk Uwe Johnsons verknüpfen. Als stellvertretende Leiterin der Arbeitsstelle bin ich für die Koordination der Zusammenarbeit zwischen allen am Editionsvorgang beteiligten Seiten zuständig. Zudem zählen die Entwicklung eines zukunftsfähigen Konzepts für die digitale Edition sowie editorische Arbeiten für einzelne Bände zu meinen Aufgaben.

Vita

Ich habe an der Freien Universität Berlin studiert und 2002 über Uwe Johnson promoviert. Als wissenschaftliche Mitarbeiterin habe ich zunächst im Theodor Fontane-Archiv, Potsdam, gearbeitet und danach im Deutschen Literaturarchiv Marbach die erste Dauerausstellung im »Literaturmuseum der Moderne« (2006) kuratiert. Von 2006 bis 2013 habe ich im Akademie Verlag, Berlin, als Wissenschaftslektorin die Bereiche Germanistik und Studienbücher betreut. Seit Juli 2014 bin ich stellvertretende Arbeitsstellenleiterin im Akademienvorhaben »Uwe Johnson-Werkausgabe«.

 

Dr. Christian Riedel

Profil

In der Arbeitsstelle Uwe Johnson-Werkausgabe der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften an der Universität Rostock liegt ein wesentlicher Fokus meiner Arbeit auf den Abteilungen Werke und Schriften. Hier bin für die Textherstellung und XML-Auszeichnung der Bände zuständig, führe Recherchen durch und arbeite bei der Kommentierung für Print- und Digitalversion der Werkausgabe mit externen Bandherausgebern zusammen.

Vita

Mein Magisterstudium der Fächer Deutsche Philologie und Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft habe ich 2006 an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz abgeschlossen. In meiner später publizierten Magisterarbeit beschäftigte ich mich mit dem vernetzten Romanwerk Hubert Fichtes. Groß angelegten Romanentwürfen des zwanzigsten Jahrhunderts, dem lebenslangen Schreiben eines Autors an einem eng verzahnten Gesamtwerk, gilt seitdem, neben Gegenwartsliteratur und Filmgeschichte, das Hauptinteresse meiner Arbeit. Von 2009 bis 2017 war ich Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Germanistik der Europa-Universität Flensburg. Hier wurde ich 2015 mit einer Arbeit über Peter Kurzeck (1943 - 2013) promoviert, die bei Aisthesis publiziert wurde. Seit Juni 2017 bin ich Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Arbeitsstelle Uwe Johnson-Werkausgabe der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften an der Universität Rostock. Dies bietet mir die Gelegenheit, meine Leidenschaft für die Literatur- und Kulturgeschichte des 20. Jahrhunderts mit dem Interesse an der Editionsarbeit zu verbinden.

 

Sachbearbeiterin

Martina Paethke

Profil

Mein Aufgabenfeld bei der Uwe Johnson-Werkausgabe umfasst vor allem den organisatorischen Bereich

  • Allgemeine Verwaltungsaufgaben und Bürokommunikation
  • Betreuung der Forschungsbibliothek
  • Korrespondenz und Dokumentation
Vita

Im Jahr 2000 habe ich mein Studium an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur als Diplom-Museologin (FH) abgeschlossen. Anschließend war ich bis 2008 bei den Staatlichen Schlössern und Gärten Hessen in einer ehemaligen Abtei im Museumsbereich angestellt. Mit meinem Ortswechsel nach Rostock habe ich zumeist im Bereich der Sachbearbeitung gearbeitet.